Methodik der Körpertherapie nach Grinberg

Das Ziel jedes körpertherapeutischen Prozesses ist die Beschwerdefreiheit und neue Bewegungsfreiheit.
Das individuelle Ziel eines Prozesses wird entschieden durch die Bedürfnisse der Klientin/ des Klienten und die Signale des Körpers.

Durch

1. die Beschreibung und Wahrnehmung der Empfindungen und deren Veränderung
2. Berührungstechniken der verschiedenen Körperschichten
– Haut
– Bindegewebe
– Muskulatur
– Knochen
und über die Füße mit dem ganzen Körper
3. gezielte Arbeit mit schmerzhaften Bereichen
4. anspannen oder wegdrücken und lösen in einzelnen Bereichen
5. wahrnehmen, gezieltes Intensivieren und Lösen der Spannungsmuster und
und damit einhergehenden Erfahrung
6. gezieltes Atmen
7. passives Bewegt-werden
8. Stärkung des Bewegungsflusses im Körper

lernt die Klientin/ der Klient, wieder Kontrolle über die unbewußten Spannungsmuster zu gewinnen, um diese auch in Situationen im Alltag wahrnehmen und lösen zu können
werden bislang verspannte, schmerzhafte oder taube Bereiche neu belebt und erlebt, wodurch der Körper sich selber bestmöglich regenerieren kann
und findet grundsätzlich eine Erweiterung in der Eigenwahrnehmung statt.

Die eigene Aufmerksamkeit auf Empfindungen und Situationen zu lenken, ohne gewohnte oder unnötige Spannung zu erzeugen, ermöglicht
– Situationen neu zu sehen
– anders damit umzugehen
– völlig neue Ideen

Die Arbeit findet im Liegen, im Sitzen und/oder Stehen statt.

Um im Alltag nicht wieder in die gewohnten Spannungsmuster zu verfallen, wird über die körpertherapeutischen Sitzungen hinaus die Aufmerksamkeit auf Situationen im Alltag gelenkt, vor, in oder nach denen die Signale des Körpers besonders laut werden.
Zusätzlch kann noch ein individuelles Training zur Stärkung des Körperbewußtseins konzipiert werden.

Kommentare sind geschlossen.

  • Kurse und Training

    • Keine Veranstaltungen