Die Kunst der Aufmerksamkeit

Gewöhnlich ist unsere Aufmerksamkeit so von unserem inneren Monolog oder unseren Gefühlen in Anspruch genommen, das wir das jeweils für unsere ganze Realität halten. Das einzig Gleichgleibende ist die Bereitschaft unserer Persönlichkeit, sich mit aufeinanderfolgenden Gemütszuständen zu identifizieren und unterliegen dadurch immer wieder denselben Schwankungen.
Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf diese Mechanismen lenken, sehen wir, wieviel Energie diese von uns beanspruchen.
Wir gewinnen an Präsenz und innerer Ruhe und können entscheiden, wo wir unsere Kraft investieren wollen.
So kann der entwicklungsfähige Teil in uns wachsen, den wir als wertvoll, unbezwingbar, weise, geduldig, stark und liebevoll erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kurse und Training